Geldanlage

Rise of the Machines

Lesezeit: 3 min
11.02.2021 11:42  Aktualisiert: 11.02.2021 11:42
Die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine mithilfe kollaborativer Roboter nimmt rasant zu. Das macht diesen Bereich für Anleger interessant.
Rise of the Machines
Werden die Stärken von Mensch und Maschine gebündelt, können Höchstleistungen erbracht werden. (Foto: Pixabay)

Analyse von Olivier de Berranger, CIO, und Rolando Grandi, Fondsmanager bei LFDE:

Er hat zwei Beine, ist wendig wie ein olympischer Athlet und dafür konzipiert, unter schwierigen Bedingungen zu funktionieren: Atlas, ein von Boston Dynamics entwickelter humanoider Roboter. Auf den ersten Blick kann er irritieren – oder gar erschrecken. Dennoch ist er ein Wunder der Technik, das sich mit verblüffender Leichtigkeit bewegt. Wenn schon nicht die Welt, so könnte dieser Atlas doch zumindest die industrielle Renaissance auf seinen Schultern tragen.

Demografische Herausforderungen, Alterung der Bevölkerung, schwere körperliche Arbeit, Boom der Dienstleistungswirtschaft – das verarbeitende Gewerbe sieht sich zahlreichen Herausforderungen gegenüber und unser Bedarf in Sachen elektronische Ausrüstung, Infrastruktur, Transportmittel etc. ist noch lange nicht gedeckt.

Revolutionäre Lösungen dank Robotik

Für diese wirtschaftlichen Probleme kann die Robotik durchaus revolutionäre Lösungen bieten, insbesondere mithilfe von Industrierobotern, wie denen des japanischen Unternehmens FANUC oder auch von KUKA aus Deutschland. Bei der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine werden mithilfe kollaborativer Roboter (Cobots) rasante Fortschritte verzeichnet. Zu diesen Cobots zählen unter anderem die Modelle des dänischen Herstellers UNIVERSAL ROBOTS, der 2015 vom US-Unternehmen TERDYNE für 285 Mio. US-Dollar übernommen wurde. Ausgestattet mit intelligenten Sensoren arbeiten diese Roboter der neuen Generation ohne Sicherheitsrisiken an der Seite des Menschen und ermöglichen so eine teilautomatisierte Produktion von Gütern. Ein Duo, das dank der gebündelten Stärken von Mensch und Maschine Höchstleistungen erbringt.

Auch das Gesundheitswesen profitiert in Form innovativer Operationsroboter vom Wettlauf in der Technologiebranche. Das Da-Vinci-Operationssystem von INTUITIVE SURGICAL, das auf einer von der NASA entwickelten Technologie basiert, erhöht die Kapazitäten des – bisher ausschließlich menschlichen – Chirurgen um ein Vielfaches, und zwar dank seiner vier Roboterarme sowie seiner Augmented-Reality-Module, die präzise Daten in Echtzeit übermitteln. Das in Kalifornien ansässige Unternehmen entwickelt ferner Roboter, mit denen minimalinvasive Eingriffe vorgenommen werden können und die somit zur schnelleren Genesung der Patienten beitragen können.

Ein weiterer aktueller Trend ist der Einsatz von Robotersystemen in Logistiklagern, insbesondere im Dienste des E-Commerce. Angesichts des enormen Anstiegs von Online-Bestellungen sind höhere Lagerkapazitäten erforderlich, was durch leistungsstarke intelligente Systeme möglich wird, wie sie beispielsweise DAIFUKU (Japan) oder COGNEX (USA) anbieten.

Wegbereiter künftigen Wachstum

Auch für Künstliche Intelligenz (KI) stellt die Robotik ein geeignetes Gebiet für Innovationen dar: Durch das Internet der Dinge wird es möglich, jedes Element einer Fabrik mit einem zentralen Steuerungssystem zu verbinden. Ein System, das in der Lage ist, die Produktion in Echtzeit zu analysieren und zu optimieren und sogar proaktiv einzugreifen, um einen Produktionsausfall oder -stopp zu vermeiden. Diese intelligenten Lösungen, die die erstaunlichen Fähigkeiten von KI und Robotik vereinen, sind der perfekte Wegbereiter für das künftige Wirtschaftswachstum.

Ob Utopie oder Wachstumstreiber – die Robotik sieht mit einer geschätzten Marktgröße von 90 Milliarden US-Dollar bis 2030 einer glänzenden Zukunft entgegen. Viele Unternehmen sind an diesem Bereich interessiert und schaffen so die Grundlage und ein Potenzial, von dem unsere thematischen Anlagelösungen profitieren dürften.

Die Fondsgesellschaft LFDE wurde 1991 in Frankreich gegründet und konzentriert sich auf Investments in europäische und internationale börsennotierte Unternehmen. LFDE ist in Deutschland, Spanien, Italien, der Schweiz und in den Benelux-Ländern vertreten und verwaltet zum 31.12.2019 Vermögen in Höhe von rund 10 Milliarden Euro.

***

Altersvorsorge-neu-gedacht.de ist eine Publikation von Bonnier Business Press Deutschland und ist Ratgeber zu den Themen Vorsorge und Geldanlage.

ANG
Börse
Börse Rekordverlust für Staatsfonds - Warnsignal für Aktienrente

Die Rekordverluste des norwegischen Staatsfonds bleiben auch hierzulande nicht unbeachtet.

ANG
Börse
Börse Zocker oder Spießer? So ticken die Wertpapiersparer

Im Auftrag von Union Investment hat das Marktforschungsinstitut Kantar 2.000 Sparer in Deutschland, die Wertpapiere und Aktien besitzen, zu...

ANG
Karriere
Karriere Gender Pay Gap: Fakt oder Fiktion?

Frauen könnten bis zu 7 Prozent weniger verdienen als Männer, besagt eine neue Analyse des Statistischen Bundesamts. Ist die Ursache...

ANG
Vorsorge
Vorsorge Frauen und Altersarmut - Wie können Sie vorbeugen?

Viele Frauen leben auch nach Jahrzehnten der Erwerbstätigkeit am Existenzminimum. Doch was sie dagegen unternehmen?

ANG
Geldanlage
Geldanlage Finanzinvestoren investieren 2022 weniger in deutschen Mittelstand

Die Management-Buy-Outs sind im letzten Jahr deutlich zurückgegangen.

ANG
Geldanlage
Geldanlage Bankenkrise: Warum Geld auf dem Konto nicht sicher ist

Banken erwecken gerne den Eindruck, Geld auf Konten sei sicher. Doch stimmt das?

ANG
Vorsorge
Vorsorge Altersvorsorge: Warum das Abdriften in die Planwirtschaft gefährlich ist

Steuern und Bürokratie wachsen in Deutschland immer weiter. Das werde den Lebensstandard der Rentner drücken und die Altersarmut...

ANG
Börse
Börse Studie: Nur wenige deutsche Aktien schaffen hohe Werte für Anleger

Viele deutsche Aktien brockten Investoren in den vergangenen 20 Jahren Verluste ein - darunter prominente Namen. Den Löwenanteil der...