Geldanlage

Neobroker - eine gute Sache für Privatanleger?

Lesezeit: 3 min
22.03.2023 10:57
In den zurückliegenden Jahren hat sich das Angebot an Online-Brokern regelrecht vervielfacht. Doch worin genau liegen die Vorteile der Services?
Neobroker - eine gute Sache für Privatanleger?
Dank Neobrokern ist der Handel mit Aktien heute einfacher denn je. (Foto: Pixabay)

In den letzten Jahren hat sich eine neue Art von Broker auf dem Markt etabliert - der sogenannte Neobroker. Diese Unternehmen haben den traditionellen Broker-Markt aufgemischt, indem sie benutzerfreundlichere Plattformen und eine einfachere Handhabung für Privatanleger anbieten. In diesem Artikel befassen wir uns für Sie mit den Vorteilen von Neobrokern für Privatanleger.

Die positiven Aspekte im Überblick

Einer der bedeutendsten Vorteile von Neobrokern ist ihre im Vergleich zu traditionellen Brokern meist niedrigere Gebührenstruktur. Während traditionelle Broker eine Vielzahl an Gebühren für Handel, Überweisungen, Inaktivität und andere Services erheben, bieten viele Neobroker pauschale Gebührenmodelle an. Dadurch können Privatanleger viel Geld sparen, insbesondere wenn sie häufig handeln oder kleinere Beträge investieren.

Ferner ist die benutzerfreundliche Gestaltung ihrer Plattformen positiv hervorzuheben. Im Gegensatz zu traditionellen Brokern, die oft komplexe und überladene Plattformen anbieten, haben viele Neobroker eine einfachere und intuitivere Benutzeroberfläche, die es Anlegern erleichtert, ihre Investitionen zu verwalten. Einige Neobroker bieten sogar mobile Anwendungen an, die es Anlegern ermöglichen, von überall aus auf ihre Investitionen zuzugreifen.

Neobroker sind in der Regel auch viel schneller beim Handel. Während traditionelle Broker oft eine lange Wartezeit für die Abwicklung von Trades benötigen, können Neobroker Trades in der Regel sofort ausführen. Dies ist besonders nützlich für Anleger, die schnell auf Marktbewegungen reagieren müssen, um Gewinne zu erzielen oder Verluste zu begrenzen.

Zu vergessen ist außerdem nicht die breitere Palette von Investitionsmöglichkeiten im Vergleich zu herkömmlichen Brokern. Während letztere in der Regel nur den Handel mit Aktien und Fonds anbieten, ermöglichen Neobroker auch den Handel mit Kryptowährungen, Devisen und Rohstoffen. Dies bietet Anlegern eine größere Auswahl an Anlageoptionen und ermöglicht es ihnen, ihr Portfolio besser zu diversifizieren.

Was sonst noch überzeugend ist

Neobroker haben oft auch den Vorteil, dass sie in Bezug auf die Technologie auf dem neuesten Stand sind. Da viele Neobroker relativ neu auf dem Markt sind, haben sie meist eine modernere Infrastruktur und können innovative Technologien einsetzen, um ihre Dienstleistungen zu verbessern. So können einige Neobroker künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen verwenden, um Anlegern bessere Investitionsempfehlungen zu geben oder um Risiken zu minimieren.

Neobroker bieten zudem häufig überlegene Möglichkeiten für Anleger, ihr Portfolio zu verwalten. Viele Neobroker offerieren automatisierte Investitionsdienstleistungen an, die es Anlegern ermöglichen, ihr Portfolio basierend auf ihren Anlagezielen und -strategien zu optimieren. Beispielsweise können Anleger einen monatlichen Sparplan einrichten, der automatisch in verschiedene Anlageoptionen investiert.

***

Tim Krupka interessiert sich leidenschaftlich für das Thema Finanzen und Geldanlage an der Börse. Als freiberuflicher Autor unterstützt er das ANG-Team nun mit fundierten Berichten über alles, was dem eigenen Vermögen echten Mehrwert liefert.

 

ANG
Börse
Börse Fulminanter Start für Bitcoin-ETFs
27.02.2024

Die zu Jahresanfang in den USA eingeführten Bitcoin-ETFs verzeichnen hohe Zuflüsse. Das beflügelt zugleich den Preis von Bitcoin....

ANG
Geldanlage
Geldanlage Allzeithochs bei den großen Indizes: Jetzt investieren oder lieber warten?
27.02.2024

Zahlreiche Aktienindizes sind kürzlich auf Rekordhochs gestiegen, der deutsche DAX beispielsweise kletterte zuletzt auf ein Rekordhoch von...

ANG
Börse
Börse Börsen beruhigen sich - Dax mit frischem Rekord
27.02.2024

Der KI-Hype an den Aktienmärkten hält vorerst an, wobei die Kurse zuletzt recht konstant blieben. Bei US-Aktien zeigt sich ein gemischtes...

ANG
Geldanlage
Geldanlage EZB tritt Befürchtungen der Banken beim digitalen Euro entgegen
20.02.2024

Die Europäische Zentralbank (EZB) versucht Sorgen unter Banken vor massiven Kontoabflüssen im Zuge der Einführung eines digitalen Euro...

ANG
Immobilien
Immobilien Studie - Preise für Wohnimmobilien 2023 in historischem Ausmaß gesunken
08.02.2024

Die Preise für deutsche Wohnimmobilien sind 2023 einer Studie zufolge so stark gefallen wie seit mindestens 60 Jahren nicht....

ANG
Vorsorge
Vorsorge SPD-Fraktion besteht bei Kinderfreibetrag-Reform auf höherem Kindergeld
16.02.2024

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat betont, dass für die größte Ampel-Regierungspartei eine Erhöhung des Kinderfreibetrages ohne ein...

ANG
Vorsorge
Vorsorge Das Ifo-Institut befürwortet die Koppelung des Rentenalters an die steigende Lebenserwartung.
23.01.2024

"Einige unserer Nachbarländer haben das bereits beschlossen - die Niederlande, Schweden und Finnland", sagte Rentenexperte Joachim Ragnitz...

ANG
Karriere
Karriere Statistikamt - Frauen verdienen 18 Prozent weniger als Männer
31.01.2024

Frauen haben auch im vergangenen Jahr deutlich weniger verdient als ihre männlichen Kollegen.