Geldanlage

Anlagestrategien in Zeiten von Inflation: Inflation- Protected ETFs und Anleihen

Lesezeit: 3 min
08.09.2023 15:41  Aktualisiert: 08.09.2023 15:41
In Zeiten, in denen die Inflation weltweit auf dem Vormarsch ist, suchen Anleger nach Möglichkeiten, ihr Portfolio zu schützen und gleichzeitig Renditen zu erzielen. Dieser Artikel beleuchtet die Rolle von inflationsgeschützten ETFs und Anleihen als potenzielle Instrumente zur Sicherung Ihres Portfolios in einer inflationären Umgebung.
Anlagestrategien in Zeiten von Inflation: Inflation- Protected ETFs und Anleihen
Anlagestrategien in Zeiten von Inflation: Inflation- Protected ETFs und Anleihen. (Grafik: istockphoto.com/Torsten Asmus)
Foto: Torsten Asmus

Inflation ist ein Phänomen, das für Anleger weltweit Anlass zur Sorge gibt, da sie die Kaufkraft des Geldes erodiert und die Renditen von Anlagen beeinträchtigt. In einem

inflationären Umfeld ist es entscheidend, seine Anlagestrategie sorgfältig zu überdenken, um den Wert des Portfolios zu schützen und möglicherweise sogar zu steigern. Dieser

Artikel beleuchtet die Bedeutung von Inflation-Protected ETFs und Anleihen als wichtige Instrumente in der Anlagestrategie zur Bewältigung der Inflation.

Verstehen der Inflation und ihrer Auswirkungen auf Ihre Anlagen

Inflation ist ein Begriff, der vielen Anlegern Sorgen bereitet, aber um seine Auswirkungen effektiv zu managen, ist es entscheidend, ihn vollständig zu verstehen. Inflation tritt auf, wenn das allgemeine Preisniveau von Waren und Dienstleistungen in einer Wirtschaft über einen bestimmten Zeitraum ansteigt. Mit anderen Worten, es kostet mehr Geld, um die gleichen Dinge zu kaufen, die man vorher für weniger Geld bekommen hat. Dies führt zu einem Verlust an Kaufkraft des Geldes. Ein Euro heute ist mehr wert als ein Euro morgen, wenn die Inflation steigt.

Die Auswirkungen der Inflation auf Anlagen können erheblich sein. Erstens erodiert die Inflation die realen Renditen von Anlagen. Wenn beispielsweise eine Anleihe eine nominale Rendite von 5 % bietet und die Inflation 2 % beträgt, ist die reale Rendite der Anleihe nur 3 %. Zweitens kann die Inflation die Zinsen beeinflussen, die wiederum den Wert von Anlagen wie Anleihen und Aktien beeinflussen. Wenn die Zentralbanken die Zinsen erhöhen, um die Inflation zu bekämpfen, kann dies den Wert von Anleihen verringern und auch die Aktienkurse beeinflussen.

Daher ist es von größter Bedeutung, eine Anlagestrategie zu haben, die die Inflation berücksichtigt. Eine solche Strategie könnte den Kauf von Anlagen beinhalten, die tendenziell gut in einem inflationären Umfeld abschneiden, wie z.B. inflationsgeschützte Anleihen oder Rohstoffe. Es könnte auch bedeuten, Anlagen zu vermeiden, die in Zeiten hoher Inflation tendenziell schlecht abschneiden, wie z.B. langfristige Anleihen.

Die Rolle von Inflation-Protected ETFs Inflation-Protected ETFs, oder inflationsgeschützte ETFs, sind eine entscheidende Anlageklasse für Investoren, die ihr Portfolio vor den negativen Auswirkungen der Inflation schützen möchten. Diese ETFs investieren in inflationsgeschützte Anleihen, die dazu entwickelt wurden, Investoren vor einem Anstieg der Inflation zu schützen. Inflationsgeschützte Anleihen sind in der Regel von der Regierung ausgegebene Anleihen, deren Nennwert und Zinszahlungen an einen Inflationsindex, wie den Verbraucherpreisindex (CPI), gekoppelt sind. Wenn die Inflation steigt, steigen auch der Nennwert und die Zinszahlungen dieser Anleihen. Dies bedeutet, dass Investoren, die in inflationsgeschützte Anleihen investieren, eine höhere Rendite erhalten, wenn die Inflation steigt, was dazu beiträgt, die Kaufkraft ihres Geldes zu erhalten.

Inflation-Protected ETFs bieten eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, in eine breite Palette von inflationsgeschützten Anleihen zu investieren. Da sie wie Aktien an der Börse gehandelt werden, sind sie leicht zugänglich und bieten eine gute Liquidität. Sie bieten auch Diversifikation, da sie in eine breite Palette von inflationsgeschützten Anleihen investieren, die von verschiedenen Emittenten und mit verschiedenen Laufzeiten ausgegeben werden. Ein weiterer Vorteil von Inflation-Protected ETFs ist, dass sie eine regelmäßige Einkommensquelle bieten, da die Anleihen, in die sie investieren, regelmäßige Zinszahlungen leisten. Dies kann besonders attraktiv für Investoren sein, die ein regelmäßiges Einkommen aus ihren Anlagen benötigen, wie z.B. Rentner.

Anleihen als Inflationsschutz

Anleihen gelten einem Artikel von JustETF zufolge als sichere Anlagen, die Investoren in unsicheren Zeiten Zuflucht bieten. In Zeiten der Inflation kann jedoch die Rolle von Anleihen als Inflationsschutz komplexer sein. Die Inflation hat generell einen negativen Einfluss auf Anleihen, da sie die Kaufkraft der festen Zinszahlungen, die Anleihegläubiger erhalten, erodiert. Wenn die Inflation steigt, sinkt der reale Wert der Zinszahlungen, die ein Anleihegläubiger erhält, und damit auch der reale Wert der Anleihe selbst.

Allerdings gibt es bestimmte Arten von Anleihen, die als Schutz gegen Inflation dienen können. Wie bereits erwähnt, sind inflationsgeschützte Anleihen, deren Nennwert und Zinszahlungen an einen Inflationsindex gekoppelt sind, eine Möglichkeit, das Portfolio vor Inflation zu schützen. Ein weiteres Beispiel sind Anleihen mit variablen Zinsen, deren Zinszahlungen an einen variablen Zinssatz gekoppelt sind, der sich mit der Inflation ändert. Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, dass Anleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten unterschiedlich auf die Inflation reagieren. Langfristige Anleihen sind in der Regel empfindlicher gegenüber Inflationsänderungen als kurzfristige Anleihen. Dies liegt daran, dass die Kaufkraft der Zinszahlungen einer langfristigen Anleihe über einen längeren Zeitraum erodiert werden kann. Daher kann es ratsam sein, in Zeiten steigender Inflation die durchschnittliche Laufzeit des Anleiheportfolios zu verkürzen.

Schließlich ist es wichtig zu beachten, dass Anleihen auch in einem inflationsgeschützten Portfolio eine wichtige Rolle spielen können, da sie Diversifikation bieten und dazu beitragen können, das Risiko zu senken. Daher ist es wichtig, eine ausgewogene Mischung von Anleihen und anderen Anlageklassen zu haben, auch wenn man versucht, das Portfolio vor Inflation zu schützen.

Patryk Donocik ist ein Wirtschaftsredakteur, spezialisiert auf ETFs, Kryptowährungen und zukunftsweisende Anlagestrategien. Er verbindet analytische Tiefe mit leserfreundlicher Darstellung, um komplexe Finanzthemen verständlich zu vermitteln. Als Autor zahlreicher Fachartikel unterstützt er Anleger dabei, fundierte Entscheidungen in einer sich ständig verändernden Welt zu treffen.
Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.
ANG
Börse
Börse Fulminanter Start für Bitcoin-ETFs
27.02.2024

Die zu Jahresanfang in den USA eingeführten Bitcoin-ETFs verzeichnen hohe Zuflüsse. Das beflügelt zugleich den Preis von Bitcoin....

ANG
Geldanlage
Geldanlage Allzeithochs bei den großen Indizes: Jetzt investieren oder lieber warten?
27.02.2024

Zahlreiche Aktienindizes sind kürzlich auf Rekordhochs gestiegen, der deutsche DAX beispielsweise kletterte zuletzt auf ein Rekordhoch von...

ANG
Börse
Börse Börsen beruhigen sich - Dax mit frischem Rekord
27.02.2024

Der KI-Hype an den Aktienmärkten hält vorerst an, wobei die Kurse zuletzt recht konstant blieben. Bei US-Aktien zeigt sich ein gemischtes...

ANG
Geldanlage
Geldanlage EZB tritt Befürchtungen der Banken beim digitalen Euro entgegen
20.02.2024

Die Europäische Zentralbank (EZB) versucht Sorgen unter Banken vor massiven Kontoabflüssen im Zuge der Einführung eines digitalen Euro...

ANG
Immobilien
Immobilien Studie - Preise für Wohnimmobilien 2023 in historischem Ausmaß gesunken
08.02.2024

Die Preise für deutsche Wohnimmobilien sind 2023 einer Studie zufolge so stark gefallen wie seit mindestens 60 Jahren nicht....

ANG
Vorsorge
Vorsorge SPD-Fraktion besteht bei Kinderfreibetrag-Reform auf höherem Kindergeld
16.02.2024

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat betont, dass für die größte Ampel-Regierungspartei eine Erhöhung des Kinderfreibetrages ohne ein...

ANG
Vorsorge
Vorsorge Das Ifo-Institut befürwortet die Koppelung des Rentenalters an die steigende Lebenserwartung.
23.01.2024

"Einige unserer Nachbarländer haben das bereits beschlossen - die Niederlande, Schweden und Finnland", sagte Rentenexperte Joachim Ragnitz...

ANG
Karriere
Karriere Statistikamt - Frauen verdienen 18 Prozent weniger als Männer
31.01.2024

Frauen haben auch im vergangenen Jahr deutlich weniger verdient als ihre männlichen Kollegen.