Börse

Wenn sich die Börse überhitzt, bringt Gold Sicherheit ins Portfolio

Lesezeit: 3 min
04.03.2021 11:28  Aktualisiert: 04.03.2021 11:28
Die Daten zeigen es: Wenn es an der Börse bergab geht, dann haben in der Vergangenheit jene Investoren gut abgeschnitten, die rechtzeitig einen Teil ihres Vermögens in Gold angelegt hatten.
Wenn sich die Börse überhitzt, bringt Gold Sicherheit ins Portfolio
Mit einem kleinen Anteil Gold im Portfolio konnte man in der Vergangenheit insgesamt deutlich höhere Profite erreichen. (Foto: dpa)

Dies ist Teil 2 einer Serie zu den derzeitigen Aussichten für den Goldpreis. In Teil 1 haben wir gezeigt, dass Gold in Zeiten höherer Inflation besonders gut abschneidet. Vor dem Hintergrund der gerade beginnenden stärkeren Inflation ist dies offensichtlich ein gutes Omen. Doch es gibt noch weitere Argumente für Gold.

Die Idee der Diversifizierung besteht darin, in verschiedene Anlagewerte zu investieren, sodass, wenn ein Teil des Portfolios nach unten geht, dies durch andere Anlagewerte abgefangen wird. Doch es ist gar nicht so leicht, Anlageformen zu finden, die tatsächlich als Diversifikation zu herkömmlichen Anlagen wirken. Denn viele Vermögenswerte korrelieren heute stark miteinander, wenn die Marktunsicherheit zunimmt und die Volatilität stärker wird - also gerade dann, wenn Anleger Diversifikation zum Schutz ihres Portfolios am dringendsten brauchen.

Gold hingegen bietet durchaus den Vorteil, dass es negativ mit anderen Anlageformen wie Aktien korreliert, dass es also in der Regel im Preis steigt, wenn die Kurse anderer Anlagen fallen. Die Große Finanzkrise ist dafür ein typisches Beispiel, wie eine Analyse des World Gold Council zeigt. Aktien und andere Risikoanlagen stürzten damals deutlich ab, ebenso wie Hedge-Fonds, Immobilien und die meisten Rohstoffe. Gold hingegen stieg im Preis, von Dezember 2007 bis Februar 2009 um 21 Prozent in US-Dollar.

Auch vor dem Hintergrund der jüngsten starken Rückschläge an den Aktienmärkten in den Jahren 2018 und 2020 blieb die Performance von Gold positiv. Mit wenigen Ausnahmen hat sich Gold in Zeiten systemischer Risiken besonders bewährt, indem es positive Renditen lieferte und die Gesamtverluste des Portfolios verringerte. Wichtig ist auch, dass Gold es Anlegern ermöglicht, Verbindlichkeiten zu erfüllen, wenn weniger liquide Vermögenswerte in ihrem Portfolio schwer am Markt zu verkaufen sind.

Der Goldmarkt ist groß, global und hoch liquide. Der World Gold Council schätzt, dass die physischen Goldbestände von Anlegern und Zentralbanken einen Wert von rund 4,8 Milliarden Dollar haben, was ergänzt wird durch weitere 1,1 Milliarden Dollar an offenem Interesse durch börslich oder außerbörslich gehandelte Derivate. Der Goldmarkt ist liquider als einige wichtige Finanzmärkte, und die Handelsvolumina sind durchaus mit denen des S&P 500 vergleichbar.

Die Handelsvolumina von Gold betrugen im vergangenen Jahr im Durchschnitt etwa 180 Milliarden Dollar pro Tag. In diesem Zeitraum entfielen 110 Milliarden Dollar auf außerbörsliche Derivatekontrakte und 69 Milliarden Dollar pro Tag auf den Terminhandel an den verschiedenen globalen Börsen. Mit Gold unterlegte börsengehandelte Fonds bieten eine zusätzliche Liquiditätsquelle, wobei die größten in den USA notierten Gold-ETFs durchschnittlich 3 Milliarden Dollar pro Tag handeln.

Im Gegensatz zu vielen anderen Finanzmärkten trocknet die Liquidität von Gold selbst in Zeiten finanzieller Anspannung nicht aus, was es zu einem weit weniger volatilen Vermögenswert macht. Langfristige Renditen, Liquidität und effektive Diversifizierung kommen der Performance des Gesamtportfolios zugute. In Kombination legen sie nahe, dass die Beimischung von Gold die risikobereinigten Renditen eines Portfolios erheblich steigern kann.

Wie hoch der Goldanteil im Portfolio idealerweise sein sollte, variiert je nach individueller Asset-Allocation-Entscheidung. Im Großen und Ganzen deutet die Analyse des World Gold Council aber darauf hin, dass je höher das Risiko im Portfolio ist - sei es in Bezug auf Volatilität, Illiquidität oder Konzentration von Vermögenswerten - desto größer muss innerhalb der betrachteten Bandbreite auch die Allokation in Gold sein, um dieses Risiko auszugleichen.

Mehr zum Thema lesen Sie hier:

Keine andere Geldanlage ist heute so einfach wie der Goldkauf

Höhere Inflation im Anmarsch – ein gutes Omen für Gold

Warum Silber ein frustrierendes Investment sein kann

Goldnachfrage stürzt auf 11-Jahres-Tief

AS
Börse
Börse Wie globale Finanzkrisen entstehen – und wie man den drohenden Crash erkennt

Finanzkrisen treten immer wieder auf. Die Börsenkurse stürzen dann innerhalb kürzester Zeit ins Bodenlose. Doch was sind die Auslöser...

AS
Vorsorge
Vorsorge Immobilie, Aktie oder doch Riester? Wie die Deutschen gerne die Rentenlücke schließen würden

Garantierte Renten und Immobilien sind am beliebtesten, doch aktienbasierte Anlageformen gewinnen an Bedeutung. Die Mehrheit wünscht sich...

AS
Geldanlage
Geldanlage Stablecoins auf dem Prüfstand: Möglicher Hinweis auf umfassendere Regulierung von Kryptowährungen

Regierungen beobachten das Wachstum von Stablecoins mit Sorge. Dabei handelt es sich um eine Form digitaler Vermögenswerte, die das...

AS
Immobilien
Immobilien So schützen sich Hauskäufer vor dem Platzen der Immobilienblase

Die Wohnimmobilienpreise steigen derzeit so kräftig wie nie. Doch damit könnte bald Schluss sein. Experten mahnen zur Vorsicht beim...

AS
Geldanlage
Geldanlage Goldanleger sind frustriert, weil sie eigentlich recht hatten

Um sich gegen Inflation abzusichern, haben Investoren im letzten Jahr im großen Stil Gold gekauft. Und sie hatten recht, die Inflation ist...

AS
Immobilien
Immobilien Steigende Energiepreise sorgen für dramatische soziale Schieflage

Für Gas, Strom und Sprit müssen Kunden immer tiefer in die Tasche greifen. Das alarmiert Sozialverbände und Verbraucherzentralen, denn...

AS
Geldanlage
Geldanlage Wie der US-Dollar über 90 Prozent seiner Kaufkraft verlor

Der US-Dollar ist noch immer die wichtigste Währung der Welt. Der heutige Dollar ist jedoch nur noch einen Bruchteil dessen wert, was er...

AS
Vorsorge
Vorsorge Deutsche verlieren massiv Vertrauen in gesetzliche Rente

Die Zahl der Menschen im Rentenalter nimmt stark zu, während die Erwerbstätigen immer weniger werden. Gleichzeitig schrumpft das...

AS
Immobilien
Immobilien Studis aufgepasst: Hier könnt Ihr Euch das Wohnen noch leisten

Es geht wieder los: Mit Anfang Oktober strömen Studentinnen und Studenten zurück in die Universitäten. Ausschlaggebend für den Wohnort...

AS
Börse
Börse Konzern braucht Geld: Handel mit Evergrande-Aktien ausgesetzt

Der chinesische Immobiliengigant ist mit mehr als 300 Milliarden US-Dollar verschuldet. Rating-Agenturen warnen vor einer...

AS
Geldanlage
Geldanlage Evergrande-Krise in China: Spielball der Politik – und ansteckend?

Die Geschichte des Zahlungsausfalls von Evergrande ist mehr als nur die Geschichte eines einzelnen Immobilienunternehmens, was unter der...

AS
Vorsorge
Vorsorge Massive Steigerung: Rentner zahlen fast 100 Milliarden an Steuern und Abgaben

Eine der wichtigsten Aufgaben der neuen Bundesregierung wird es sein, das marode Rentensystem zu reformieren. Die Abgabenlast steigt enorm...