Börse

Das sind die zehn aktuell besten ETFs 

Lesezeit: 8 min
21.05.2021 19:02  Aktualisiert: 21.05.2021 19:02
Indexfonds liegen nach wie vor im Trend. Im ersten Quartal 2021 lagen bei ETFs vor allem die Themen Finanzen und Energie ganz vorne. Wir stellen Ihnen die Überfliegen vor.
Das sind die zehn aktuell besten ETFs 
Mit Sparplänen auf ETFs lässt sich langfristig Vermögen aufbauen. (Foto: iStock.com/solarseven)
Foto: solarseven

ETFs bilden einen bestimmten Index ab, in dem sie alle Aktien des jeweiligen Index kaufen. Die sogenannten Indexfonds erfreuen sich immer größerer Beliebtheit (lesen Sie hier, was ETFs genau sind und wie sie funktionieren).

Der Vermögensverwalter RP Rheinische Portfolio Management listet regelmäßig die ETFs mit der besten Performance auf. Am Anfang eines jeden Quartals wirft das Kölner Unternehmen einen Blick auf den Markt der börsengehandelten Indexfonds und zieht Bilanz.

RP Rheinische Portfolio Management nutzt bei der Analyse ein quantitatives Modell, dass unterschiedliche Trendkennzahlen beinhaltet sowie das Momentum der ETFs miteinbezieht. Wichtig zum Verständnis der Top-10-Liste ist also, dass nicht nur der prozentuale Wertzuwachs ausschlaggebend für die Platzierung ist.

Somit kann ein ETF, der prozentual stärker gestiegen ist, aber dafür schlechter bei den Momentum- und Trendkennzahlen abgeschnitten hat, auch weiter hinten in der Liste landen. Damit sollen die jeweils stärksten ETF-Trendthemen herausgefiltert werden. Besonderes Augenmerk richtet der Kölner Vermögensverwalter auf solche ETFs, die zurzeit dem Marktdurchschnitt hinterherhinken. Hier bietet sich für Investoren eventuell die Möglichkeit günstiger Einstiegschancen, wenn die ETFs zum Marktdurchschnitt zurückkehren.

Zur Auswahl der besten ETFs für das erste Quartal 2021 merkt Portfoliomanager Mirko Hajek an: „Auffallend ist, dass sich überwiegend zyklische Value-Themen wie Finanzen und Energie auf den vorderen Plätzen befinden“. Lediglich ein wachstumsorientierte ETF sei unter den Top 10. Eine Überraschung findet sich im Mittelfeld, so Hajek. „Der Lyxor SG Global Value Beta, ein erprobtes und erfolgreiches Value-Konzept, landet diesmal auf Platz 5 – obwohl er zum 26. Mai liquidiert werden soll.“ Für den Kölner Vermögensverwalter ist dies ein Zeichen dafür, dass Value-Themen bei ETFs auch in den kommenden Monaten an Fahrt gewinnen werden.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Top-10-ETFs im ersten Quartal 2021. Anschließend nehmen wir eine längerfristige Perspektive ein und zeigen Ihnen die Top-3-ETFs der letzten fünf Jahre.

Platz 10: Xtracker MSCI World Value (ISIN: IE00BL25JM42)

Der Xtracker MSCI World Value kauft Aktien fundamental niedrig bewerteter Unternehmen und setzt dabei auf den Value-Faktor und die MSCI-Methodik. Der ETF wird von der Fondsgesellschaft DWS Investments UK emittiert und umfasst ein Gesamtvolumen von 778 Millionen Euro. Zwischen Januar und Ende März 2021 legte der ETF von rund 26,30 Euro auf 31,30 Euro zu und verbuchte so einen Wertzuwachs von rund 19 Prozent. Das war zwar eine starke Performance, doch dafür schnitt der ETF bei Trend- und Momentumkennzahlen schlechter ab als seine Konkurrenten.

Platz 9: iShares Global Timber & Forestry (ISIN: IE00B27YCF74)

Der iShares Global Timber & Forestry kauft Aktien der größten börsengehandelten Unternehmen aus Holz- und Forstwirtschaft. Der ETF wird von Blackrock Asset Management emittiert und umfasst ein Gesamtvolumen von 172 Millionen Euro. Der ETF profitierte von der seit Anfang des Jahres bestehenden Holzknappheit und stieg zwischen Januar und Ende März 2021 von rund 23,50 Euro auf 26 Euro zu und verbuchte so einen Zuwachs von rund 21 Prozent. Trotz dieser starken Performance landet der ETF recht weit unten, da angezweifelt werden darf, ob das derzeitige Momentum von Dauer sein wird.

Platz 8: SPDR MSCI World Small Cap (ISIN: IE00BCBJG560)

Der SPDR MSCI World Small Cap kauft Aktien von Unternehmen mit geringer Marktkapitalisierung und setzt dabei auf die MSCI-Methodik. Der ETF wird von der Fondsgesellschaft State Street Global Advisors emittiert und umfasst ein Gesamtvolumen von 976 Millionen Euro. Zwischen Januar und Ende März 2021 legte der ETF von rund 73,80 Euro auf 86 Euro zu, was einem Wertzuwachs von rund 16,5 Prozent entspricht.

Platz 7: iShares Listed Private Equity (ISIN: IE00B1TXHL60)

Der iShares Listed Private Equity kauft Aktien börsengehandelter Private-Equity-Unternehmen. Der ETF wird von der Blackrock Asset Management emittiert und umfasst ein Gesamtvolumen von 874 Millionen Euro. Anfang Januar stand dieser ETF noch bei 19,50 Euro, Ende März legte dann schon bei 23 Euro. Das ist ein Plus von rund 18 Prozent in drei Monaten.

Platz 6: Xtrackers LPX Private Equity (ISIN: LU0322250712)

Der Xtracker LPX Private Equity kauft Aktien genau wie sein iShares-Pendant auf Platz 7 Aktien börsengehandelter Private-Equity-Unternehmen. Der ETF wird jedoch von der Fondsgesellschaft DWS Investments emittiert und umfasst ein niedrigeres Gesamtvolumen von 206 Millionen Euro. Dafür war die Performance besser als beim Blackrock-Konkurrenten: Anfang Januar notierte er bei knapp 67 Euro und Ende März schon bei rund 80 Euro, ein Wertzuwachs von 19,4 Prozent.

Platz 5: Lyxor SG Global Value Beta (ISIN: LU1081771369)

Auf Platz 5 landet mit dem Lyxor SG Global Value Beta ein ETF, der auf Aktien aus Entwicklungsländern setzt. Dazu kauft der ETF der Fondsgesellschaft Lyxor International Asset Management Aktien der 200 fundamental am niedrigsten bewerteten Unternehmen dieser Länder auf und greift dafür auf ein Gesamtvolumen von 28 Millionen Euro zurück. Seit Jahresbeginn stieg der Lyxor SG Global Value Beta um 18,8 Prozent im Wert und notierte Ende März bei rund 113 Euro.

Platz 4: UBS S&P Dividend Aristocrats ESG (ISIN: IE00BMP3HG27)

Der UBS S&P Dividen Aristocrats ESG wird vom UBS Fund Management aufgelegt und umfasst ein Volumen von 104 Millionen Euro. Damit kauft der ETF Aktien der 100 Unternehmen weltweit mit der höchsten Dividendenrendite. Das hat sich zum Anfang des Jahres für Anleger bezahlt gemacht. Der ETF stieg seit 1. Januar von 7,77 Euro auf 8,73 am 31. März und legte damit um 12,4 Prozent zu. Die hohe Platzierung verdankt der UBS-ETF jedoch den Umstand, dass ESG-konforme Investments im Trend liegen und auch das Thema Dividendenrendite weiter an Fahrt gewinnen dürfte.

Platz 3: Lyxor MSCI Future Mobility ESG (ISIN: LU2023679090)

Auf Platz 3 landet ein weitere ETF aus dem Hause Lyxor International Asset Management. Der Lyxor MSCI Future Mobility ESG kauft mit seinem Gesamtvolumen von 142 Millionen Euro Aktien von Unternehmen aus dem Bereich „Zukunftsmobilität“. Dazu zählen Unternehmen, die autonome Fahrzeuge entwickeln, aber auch Unternehmen, die Sharing-Konzepte im Mobilitätsbereich anbieten, sowie solche, die sich der Entwicklung von Speichertechnologien verschrieben haben. Von Januar bis Ende März nahm der Kurs von rund 15 auf 17 Euro zu, was einem Anstieg von 13,3 Prozent entspricht. Dennoch konnte der ETF die Kölner Vermögensverwalter überzeugen. Denn ETFs, die schon jetzt die ESG-Kriterien anwenden werden weiter an Attraktivität gewinnen und das Thema „Zukunftsmobilität“ bleibt für Investoren hoch spannend.

Platz 2: Xtrackers MSCI World Financials (ISIN: IE00BM67HL84)

Der zweite Platz geht an einen weiteren ETF von DWS Investments UK. Der Xtracker MSCI World Financials kauft Aktien von Finanzunternehmen aus dem MSCI World. Der ETF ist einer der größten hier gelisteten mit einem Gesamtvolumen von 1,12 Milliarden Euro. Zwischen Januar und Ende März 2021 legte der ETF von rund 16,20 Euro auf 19,40 Euro zu und verbuchte so einen Wertzuwachs von 19,8 Prozent. Bei diesem ETF stimmten sowohl Performance als auch Trend- und Momentumkennzahlen, so dass er auf der Liste weit oben landet.

Platz 1: Xtrackers MSCI World Energy (ISIN: IE00BM67HM91)

Die beste Performance legte laut dem Kölner Vermögensverwalter ein weiterer ETF von DWS Investments UK hin. Der Xtracker MSCI World Energy kauft Aktien von Unternehmen aus dem Energiesektor des MSCI World. Dafür steht ihm ein Gesamtvolumen von 1,4 Milliarden Euro zur Verfügung. Der ETF profitierte in gewisser Weise von der Krise im Energiesektor zum Ende des letzten Jahres und der darauffolgenden Erholung Anfang 2021. Zwischen Januar und Ende März legte der ETF von rund 18 Euro auf 23 Euro zu und verbuchte so einen Wertzuwachs von rund 28 Prozent. Das war die mit Abstand stärkste Performance aller hier gelisteten ETFs.

Die Geldanlage mittels ETFs sollte für Anleger als langfristige Form des Vermögensaufbaus angesehen werden. Der Blick auf die beste Performance der letzten drei Monate kann daher mitunter etwas verzerrend sein und sollte nicht allein ausschlaggebend für den Kauf eines Indexfonds sein. Daher wollen wir an dieser Stelle noch einen Blick auf die drei ETFs mit der besten Performance der letzten fünf Jahre lenken.

Platz 3: Amundi Index Solutions – Amundi MSCI World ETF C (ISIN: LU1681043599)

Wer in den letzten fünf Jahren einen ETF gewählt hat, der den MSCI World Index abbildet, hat grundsätzlich nichts falsch gemacht. Der MSCI World Index bietet Zugang zu den internationalen Aktienmärkten in 23 Industrieländern. Als einer der besten Indexfonds entwickelte sich der Amundi Index Solutions – Amundi MSCI World ETF C. Der ET umfasst ein Gesamtvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro und versucht damit, den MSCI World Index detailgetreu abzubilden. In den vergangenen fünf Jahren legte er um 78 Prozent an Wert zu.

Platz 2: Amundi Index Solutions – Amundi Nasdaq-100 ETF-C (ISIN: LU1681038243)

Mit dem Amundi Nasdaq-100 UCITS ETF partizipieren Anleger an der Wertentwicklung der 100 größten und innovativsten US-amerikanischen und internationalen Unternehmen außerhalb der Finanzbranche, die an der US-Technologiebörse NASDAQ gehandelt werden. Der ETF umfasst ein Gesamtvolumen von rund einer Milliarde Euro. Für Anleger hat sich ein Investment in den Amundi Nasdaq-100 UCITS ETF in den letzten fünf Jahren mehr als bezahlt gemacht. Der ETF gewann in diesem Zeitraum um mehr als 190 Prozent an Wert.

Platz 1: iShares S&P 500 Information Technology Sector ETF (ISIN: IE00B3WJKG14)

Dieser ETF aus dem Hause Blackrock Asset Management ist mit 2,1 Milliarden Euro ein echtes Schwergewicht unter den ETFs. Mit dem Vermögen wird in Aktien von Unternehmen aus der Informationstechnologie investiert, die im US-Index S&P 500 gelistet sind. Zu den bekanntesten Vertretern zählen unter anderem Apple und Microsoft. In den letzten 5 Jahren entwickelte sich der ETF von knapp 4 Euro auf 14 Euro und legte damit 223 Prozent zu.

AS
Immobilien
Immobilien Immobiliengigant in Schwierigkeiten: Sorge vor einem Crash in China

Der Immobiliengigant Evergrande steht unter großem Finanzdruck. Der Konzern spricht selber von „beispiellosen Schwierigkeiten“. Wie...

AS
Vorsorge
Vorsorge Risiko von Cyberangriffen auf Unternehmen steigt massiv

Schon vor der Corona-Krise war es um die IT-Sicherheit in vielen Firmen nicht gut bestellt. Homeoffice und pandemiebedingte Einbußen...

AS
Vorsorge
Vorsorge „Mehr Netto vom Brutto“: Sogar Arbeitgeberpräsident kritisiert Steuersystem

Normalverdienern bleibe zu wenig vom Lohn übrig, kritisiert der Arbeitgeberpräsident. Auch das Steuersystem müsse leistungsgerechter...

AS
Geldanlage
Geldanlage Um die finanzielle Bildung steht es schlecht!

Inflation? Aktien? EZB? Keine Ahnung! Junge Menschen beklagen fatale Wissenslücken bei den Themen Geld, Vermögen und Finanzen.

AS
Immobilien
Immobilien Eigenbedarf, Hochwasser, Parkverbot: So umgehen Sie juristischen Fallen beim Umzug

Ein Umzug ist nicht nur viel Arbeit – es lauern auch einige juristische Fallstricke. Lesen Sie hier eine Auflistung von Urteilen...

AS
Börse
Börse Deutschen Geldinstitute wollen durch Fusionen europäische Bankenriesen schaffen

Der Chef der Deutschen Bank will die Größenvorteile Europas nutzen. Auch andere Bosse deutscher Banken fordern einen einheitlichen...

AS
Vorsorge
Vorsorge Urteil: Arbeitnehmer müssen Krankheit im Zweifel nachweisen

War die während ihrer Kündigungsfrist krank gemeldete Kollegin wirklich krank? Ein Unternehmen in Niedersachsen bezweifelt das – und...

AS
Geldanlage
Geldanlage Eine Vermögensabgabe kommt - auch ohne EU-Vermögensregister

Das von der EU vorangetriebene Vermögensregister hat zuletzt für viel Kritik gesorgt. Doch in Deutschland stehen dem Staat schon jetzt...

AS
Vorsorge
Vorsorge Familienunternehmen fürchten die drohende Erbschaftssteuer

Mehrere Parteien versprechen im Wahlkampf eine Erhöhung der Erbschaftsteuer. Der BDI zeigt auf, was vielen Familienunternehmen konkret...

AS
Börse
Börse Öl ganz vorn: Das waren die besten Geldanlagen seit Jahresbeginn

Nach den ersten acht Monate das Jahres 2021 liegt Rohöl, das einen Preisanstieg um mehr als 40 Prozent verzeichnet, ganz vorn. Doch es...

AS
Geldanlage
Geldanlage Verkauf von Gold und Silber in Deutschland wird weiter erschwert

Schon wer zwei Unzen Gold verkaufen will, muss bei der Bank seit August die Herkunft des Goldes dokumentieren können. Wer keine Rechnung...

AS
Börse
Börse Österreichs Finanzaufsicht warnt Anleger vor "Pump and dump"

Österreichs Finanzmarktaufsichtsbehörde warnt vor "Pump and dump", einer Form der Marktmanipulation, bei der Kleinanleger an der Börse...