Geldanlage

Crowdinvesting: Möglichkeiten und Risiken für Privatanleger

Lesezeit: 3 min
30.10.2023 10:03  Aktualisiert: 30.10.2023 10:03
Crowdinvesting hat sich in den letzten Jahren als spannende Alternative im Investmentbereich etabliert und zieht immer mehr Privatanleger an. Dieser Artikel beleuchtet die Chancen und Risiken dieser modernen Form der Finanzierung und bietet Einblicke, wie Privatanleger in diesem Bereich agieren können.
Crowdinvesting: Möglichkeiten und Risiken für Privatanleger
Die Auswahl des richtigen Projekts und das Verständnis der damit verbundenen Risiken sind entscheidend. (Foto: istockphoto: urfinguss)
Foto: urfinguss

Crowdinvesting, auch als Crowdfunding für Investitionen bekannt, hat sich in den letzten Jahren zu einer beliebten Methode entwickelt, mit der Start-ups und etablierte Unternehmen Kapital von einer Vielzahl von Investoren einsammeln können. Für Privatanleger bietet diese Form der Kapitalanlage eine Gelegenheit, direkt in spannende Projekte und Unternehmen zu investieren, die traditionell für den Durchschnittsanleger schwer zugänglich waren. Doch wie bei allen Investitionsformen gibt es auch beim Crowdinvesting Chancen und Risiken. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die Möglichkeiten, die sich Privatanlegern durch Crowdinvesting bieten, und auf die Risiken, die sie dabei beachten sollten.

Grundlagen des Crowdinvestings: Was ist es und wie funktioniert es?

Crowdinvesting, auch als „equity-based Crowdfunding“ bezeichnet, ist eine moderne Form der Kapitalbeschaffung, bei der eine Vielzahl von Menschen – die „Crowd“ – in bestimmte Projekte oder Unternehmen investieren, oft in Form von Aktien, Anleihen oder anderen Beteiligungsformen. Im Gegensatz zum traditionellen Investieren, bei dem große Summen von wenigen Investoren eingeholt werden, setzt Crowdinvesting der Verbraucherzentrale zufolge auf kleinere Beträge von vielen unterschiedlichen Anlegern.

Der Prozess beginnt in der Regel auf einer spezialisierten Online-Plattform. Unternehmen oder Projekte präsentieren sich dort mit ihrem Geschäftsmodell, ihren Zielen und dem benötigten Kapital. Interessierte Anleger können dann direkt über die Plattform investieren, oft schon mit kleinen Beträgen.

Für Start-ups und kleine Unternehmen bietet Crowdinvesting eine attraktive Möglichkeit, Kapital zu beschaffen, ohne traditionelle Finanzierungswege wie Bankkredite oder Venture Capital nutzen zu müssen. Für Investoren bietet es die Chance, in innovative Projekte zu investieren, die sie sonst vielleicht nicht entdeckt hätten, und potenziell von deren Erfolg zu profitieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass, obwohl der Einstieg ins Crowdinvesting relativ einfach sein kann, die Auswahl des richtigen Projekts und das Verständnis der damit verbundenen Risiken entscheidend sind. Wie bei jeder Investition sollte man nicht mehr Geld investieren, als man bereit ist zu verlieren, und sich gründlich über das jeweilige Unternehmen oder Projekt informieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Vorteile des Crowdinvestings für Privatanleger: Diversifikation und direkter Zugang

Crowdinvesting hat sich in den letzten Jahren zu einer immer beliebteren Investitionsmöglichkeit für Privatanleger entwickelt. Dies liegt nicht zuletzt an den spezifischen Vorteilen, die diese Art des Investierens bietet. Zu den herausragenden Vorteilen zählen die Möglichkeit zur Diversifikation und der direkte Zugang zu innovativen Projekten und Unternehmen.

Diversifikation: Einer der Hauptgründe, warum Privatanleger sich für Crowdinvesting interessieren, ist die Chance zur Diversifikation ihres Portfolios. Anstatt große Summen in ein einziges Projekt oder Unternehmen zu investieren, ermöglicht Crowdinvesting den Anlegern, kleinere Beträge in eine Vielzahl von unterschiedlichen Projekten zu stecken. Das bedeutet, dass das Risiko über mehrere Investitionen gestreut wird. Wenn ein Projekt nicht erfolgreich ist, kann der Verlust durch die erfolgreiche Performance anderer Projekte im Portfolio ausgeglichen oder sogar überkompensiert werden.

Direkter Zugang: Crowdinvesting gibt Privatanlegern direkten Zugang zu Start-ups, kleinen Unternehmen und Projekten, die sie sonst schwerlich finden würden. Durch spezialisierte Online-Plattformen können Anleger einen Einblick in innovative Geschäftsmodelle, Produkte oder Dienstleistungen bekommen und so in frühen Phasen in vielversprechende Unternehmen investieren. Dies ermöglicht es ihnen, Teil des Wachstums und Erfolgs dieser Unternehmen zu sein. Zudem fördert der direkte Zugang auch ein Gefühl der Gemeinschaft und des Engagements, da die Investoren oft eng mit den Unternehmen kommunizieren und ihre Fortschritte verfolgen können.

Die Schattenseiten: Risiken und Herausforderungen im Crowdinvesting

Während Crowdinvesting zweifellos attraktive Möglichkeiten für Privatanleger bietet, gibt es auch Risiken und Herausforderungen, die berücksichtigt werden müssen. Diese Schattenseiten des Crowdinvestings können sowohl für unerfahrene als auch für erfahrene Anleger zu Stolpersteinen werden.

Totalverlust des Investments: Eines der offensichtlichsten Risiken beim Crowdinvesting ist der mögliche Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Viele Start-ups und junge Unternehmen, die über Crowdinvesting finanziert werden, sind in ihrer Natur risikoreich. Sie befinden sich oft in frühen Entwicklungsphasen, und nicht alle werden erfolgreich sein. Einige werden scheitern, und dies kann dazu führen, dass Investoren ihr gesamtes investiertes Geld verlieren.

Mangel an Liquidität: Im Gegensatz zu traditionellen Aktien, die an Börsen gehandelt werden, sind Crowdinvesting-Anteile oft illiquide. Das bedeutet, dass es schwierig sein kann, sie schnell zu verkaufen, wenn der Anleger sein Geld zurückhaben möchte. Einige Plattformen versuchen zwar, Sekundärmärkte zu etablieren, diese sind jedoch nicht immer aktiv oder bieten möglicherweise keine fairen Preise.

Fehlende Transparenz: Nicht alle Crowdinvesting-Plattformen bieten den gleichen Grad an Transparenz. Während einige detaillierte Informationen über die angebotenen Projekte und Unternehmen bereitstellen, können andere weniger offen sein. Dies kann es für Anleger schwierig machen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Emotionale Entscheidungen: Das Crowdinvesting kann für viele sehr persönlich und emotional sein, insbesondere wenn es darum geht, in Projekte zu investieren, die einem am Herzen liegen. Dies kann jedoch zu impulsiven oder voreiligen Investitionsentscheidungen führen, die nicht unbedingt auf soliden finanziellen Überlegungen basieren.

Regulatorische Unsicherheiten: Das regulatorische Umfeld für Crowdinvesting kann von Land zu Land variieren und ist in einigen Bereichen noch immer im Wandel. Dies kann zu Unsicherheiten bei den Anlegern führen, insbesondere in Bezug auf ihre Rechte und den Schutz ihrer Investitionen.

Patryk Donocik ist ein Wirtschaftsredakteur, spezialisiert auf ETFs, Kryptowährungen und zukunftsweisende Anlagestrategien. Er verbindet analytische Tiefe mit leserfreundlicher Darstellung, um komplexe Finanzthemen verständlich zu vermitteln. Als Autor zahlreicher Fachartikel unterstützt er Anleger dabei, fundierte Entscheidungen in einer sich ständig verändernden Welt zu treffen.
Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.
ANG
Vorsorge
Vorsorge Lindner - Kapitalmarktunion sollte Priorität neuer EU-Kommission sein
22.05.2024

Die künftige EU-Kommission sollte die Vollendung der Kapitalmarktunion in Europa zur Hauptaufgabe machen, fordert Bundesfinanzminister...

ANG
Vorsorge
Vorsorge Chefin der „Wirtschaftsweisen“ fordert Politik zu Rentenreform auf
21.05.2024

Die Politik streitet derzeit vor allem über die Rente mit 63. Die Vorsitzende des Sachverständigenrats sieht einen breiten Konsens als...

ANG
Immobilien
Immobilien EZB - Banken können Spannungen im Wohnimmobilienmarkt meistern
21.05.2024

Die Banken im Euroraum bewältigen laut EZB die aktuellen Anspannungen auf dem Wohnimmobilienmarkt gut. Eine Prüfung der Hypothekenbücher...

ANG
Börse
Börse Dax: Anleger schielen auf Marke von 19.000
21.05.2024

In der neuen Woche bleibt die Marke von 19.000 Punkten im Dax im Fokus. Trotz jüngsten Rückenwinds schloss der Dax am Freitag bei...

ANG
Vorsorge
Vorsorge BDA-Chef Dulger - Rente mit 63 verschärft Fachkräftemangel
16.05.2024

Die Debatte um die Rente mit 63 gewinnt an Schärfe, während Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger vor den drohenden Folgen warnt. Mit dem...

ANG
Geldanlage
Geldanlage So erzielen Sie steuerfreie Kursgewinne!
16.05.2024

Deutsche Anleger bevorzugen häufig Steuersparmodelle wie „Geschlossenen Fonds“. Jedoch führen deren Bilanzen oft zu erheblichen...

ANG
Vorsorge
Vorsorge Lindner im Haushaltsstreit - „Die Party ist vorbei“
14.05.2024

Im Zentrum des Haushaltsstreits der Bundesregierung stehen Forderungen der FDP nach finanzieller Zurückhaltung. Christian Lindner betont,...

ANG
Börse
Börse Europas Börsen nach Daten und Bilanzen stabiler
14.05.2024

Die aktuellen Konjunkturdaten, Hoffnungen auf Zinserhöhungen und solide Unternehmensbilanzen haben die Stimmung der Anleger in Europa...